KLEINE AUSFLÜGE
Faszinierende kleine Entdeckungsreisen zu Fuß oder mit dem Fahrrad, von Ihrem Agritourismus mit Charme, San Michele, aus:
Villa Capra, “La Rotonda”
1) In zehn Minuten zu Fuß oder in drei Minuten mit dem Fahrrad zur berühmten “Rotonda”!
VILLA CAPRA VALMARANA 'LA ROTONDA' (1570; Architekt: Andrea Palladio)
Aus Anlaß der Feierlichkeiten zum 500. Geburtstag des Renaissance-Architekten Andrea Palladio möchten wir ihn an dieser Stelle selbst zu Wort kommen lassen. Wir zitieren seine Beschreibung der “Valletta del Silenzio” und des Gebiets um sein schönstes Bauwerk, die “Rotonda”. Wegen der örtlichen Nähe reiht Palladio den Bau in seiner Abhandlung unter die Gebäude der Stadt ein.
Er sagt über die unmittelbare Umgebung der Rotonda:
“Der Ort gehört zu den reizvollsten und angenehmsten (Plätzen), die man findet. Denn er liegt oben auf einer kleinen Anhöhe, auf die man ganz leicht hinaufsteigen kann; auf einer Seite wird er vom schiffbaren Fluß Bacchiglione bespült, und auf der anderen ist er von lieblichsten Hügeln umgeben, die ihn aussehen lassen wie ein ganz großes Theater.”
Via Rotonda 29
Tel.: (+39) 0444 321793 - (+39) 049 8790879 – Fax: (+39) 0498791380
Geöffnet vom 16.03. bis 02.11.
Öffnungszeiten Außenanlagen: Di- So 10-12 h u. 15-18 h
Zutritt zur Villa: Mi 10-12 h u.15-18 h
Öffnungszeiten der Außenanlagen vom 03.11. bis 15.03.:
Di - So 10-12 h u. 14.30-17 h
Wenn Sie das Tor des Agritourismus San Michele hinter sich gelassen haben, gehen Sie noch ca. 100 Meter geradeaus weiter. Dann biegen Sie in die “Stradella della Rotonda” ab, (die erste Straße, die nach links abzweigt) und folgen ihr über etwa 300 Meter. Am Ende der Straße steigen Sie den kleinen Pfad (ca. 50 Schritte) zu Ihrer Rechten hinauf. Und vor Ihnen liegt eine der beeindruckendsten Zufahrtsstraßen der Welt, intim, fast lauschig, und gleichzeitig prächtig und grandios: Sie blicken auf die Westfassade der Villa Rotonda. Treten Sie ein, und lassen Sie sich erobern! 
Schon ein paar Schritte nach dem Eingangstor machen Sie eine Freitreppe aus, die zu beiden Seiten alte Mauern säumen, schreiten Sie sie hinauf, und gehen Sie das kurze Stück Weg weiter, gleich werden Sie vor der Villa Valmarana ai Nani stehen (1650 -70), in der man Fresken von Tiepolo zu sehen bekommt.
2) Villa Valmarana ai Nani
Zum Gebäudekomplex der Villa Valmarana ai Nani gehören die Villa, das Gästehaus und die Stallungen für die Pferde. Seinen Namen haben ihm die 17 Zwerge auf den Umgrenzungsmauern gegeben, vermutlich eine Arbeit von Francesco Uliaco nach einem Entwurf von Giandomenico Tiepolo. Die Legende erzählt von einer Prinzessin namens Nana (ital. f.“die Zwergin“), die in der Villa eingesperrt und einzig von Zwergen umgeben ihr Dasein fristen mußte, damit sie nicht gewahr werde, daß ihr Körper mißgestaltet war. Eines Tages jedoch sah sie einen wunderschönen Prinzen, der sich im Garten erging, und als sie erkannte, wie anders seine Gestalt war als die ihre, da stürzte sie sich in ihrem Unglück vom Turm. Die Zwerge aber erstarrten vor Schmerz zu Statuen aus Stein.
Es gilt als unumstritten, daß die Malerei des 18. Jahrhunderts in den Fresken der Villa Valmarana ai Nani den Gipfel ihrer Vollendung erreichte; man zählt sie zu den erhabensten Zeugnissen des Genius Giambattista wie Giandomenico Tiepolos. Während in der Villa die Fresken des Vaters die Räume veredeln, sind die Gemälde im Gästehaus allein das Werk des Sohns, und der Betrachter vermag zu erkennen, daß nicht der selbe Geist die beiden Tiepolo erfüllte: die Berufung Giambattistas war es, das “Schöne” darzustellen, das “Erhabene”, Giandomenicos Leidenschaft dagegen galt ganz dem Ausdruck des “Natürlichen”.
Die architektonische Gestaltung oblag Gerolamo Mengozzi Colonna, er schuf die einzigartigen Wandfriese.
Die Villa ist für Besucher geöffnet
- vom 5. März bis 5. November dienstags bis sonntags. Montags bleibt sie geschlossen.
Öffnungszeiten: 10.00–12.00 h und 15.00-18.00 h
- in den Wintermonaten samstags und sonntags von 10.00-12.00 h und von 14.00-16.00 h.
Nach vorheriger Genehmigung kann sie (von Gruppen ab 15 Personen) auch außerhalb der genannten Öffnungszeiten besichtigt werden.
Informationen unter: Tel.:/Fax: +39  0444 321803
3) Spazierfahrten von 10 Minuten mit dem Rad bringen Sie in die historische Altstadt von Vicenza:
Vicenza ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der Region Venetien und zählt rund 114.000 Einwohner. Die Stadt ist Bischofssitz und gilt als Welthauptstadt der Goldschmiedekunst.
Und sie ist berühmt als die “Stadt Palladios”, in der der geniale Architekt zahlreiche faszinierende Bauten voll Eleganz und harmonischer Ausgewogenheit gestaltete. Vicenza verdankt ihm seinen Ruf als eine der bedeutendsten Kunststädte, weit über Venetien hinaus; es ist Ziel von Kulturreisenden aus allen Teilen der Welt. Das antike “Vicetia” war bereits zur Römerzeit bekannt, sein Name wird erstmals 135 v. Chr. in den Schriften erwähnt.
Palladios architektonische Glanzleistungen haben Vicenza reich bestückt mit Kunstschätzen von außergewöhnlichem kulturhistorischem Wert. Deshalb hat die UNESCO die Stadt und die palladianischen Villen in der Provinz Vicenza zum Weltkulturerbe erklärt.
4) Villa Fracanzani Piovene ist eines der interessantesten historischen Häusern in der Region Venetien. Erbaut im Jahre 1700 von Francis Muttoni, barocke Architektur, ist in der Mitte eines großen Komplex von alten Gebäuden.
Berühmt ist die Küche, mit seiner Sammlung von Waffen el'acquaio rotem Marmor, die Napoleon wollte der Louvre. Zimmer mit Himmelbett, Wohnzimmer der Volksabstimmung und Billard, große Hallen und Säle, Möbel und erlebt die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte. Am Fuße der Hügel Berici, dieser 'historischen' ist in der Mitte von einer Tour der Palladio-Villen, durch die UNESCO geschützt. Italienischen und ausländischen Touristen, Fans von Parks und Gärten, Architekten und besuchen Schulen für mehr als fünfzehn Jahre, diese wichtige Aufgabe. Für die Qualität der Ausstattung und der großen Innen-und Außenbereich, Villa Fracanzani Piovene ist ein idealer Ort für Veranstaltungen von hoher Qualität. Alle Besichtigungen sind geführt und haben eine Laufzeit von 1 Stunde.
Dazu gehören die Villa, das Museum 'Das tägliche Leben und die Arbeit in der Villa' die landwirtschaftlichen Gebäude und die Sammlungen der landwirtschaftliche Geräte und Traktoren, das Haus der Gastaldo. Am Ende des Besuchs in den Park und den Zugang zum Garten ist frei.  
INDIVIDUELLE BESICHTIGUNG
Sonn-und Feiertagen von 15. März bis zum 1. November von 15 Uhr bis 19 Uhr
GRUPPENBESUCH: Für Gruppen von mehr als 20 Menschen besuchen das ganze Jahr über nach Vereinbarung per Telefon.
Außerdem, in der Nähe ist nicht zu einem Besuch in der Kellerei Piovene Porto Godi im Land der Toara der Villaga (10 Minuten von der Villa Fracanzani).